Kleinhebeanlage – 3 Produkte im Vergleich

Kleinhebeanlage – Das Wichtigste in Kürze!

Praktischer Einbau möglich

Die Kleinhebeanlage ist sehr flexibel in der Montage. Aufgrund Ihrer kompakten Größe können Sie Ihre Hebeanlage in unmittelbarer Nähe der Waschmaschine oder Ihrer Dusche anbringen. Sie brauchen nicht sehr viel Platz oder sogar einen separaten Raum!

Einfaches Prinzip

Die Kleinhebeanlage befördert das Schmutzwasser Ihrer Sanitärgeräte von einer Stufe auf eine höhere Stufe. Über verbaute Vorrichtungen wird dabei der Rückstau vermieden. Auch für Nicht-Experten einfach zu verstehen!

Flexible Geräteanzahl

Sie kaufen sich nach einiger Zeit eine zweite Waschmaschine oder wollen noch eine Toilette im Keller installieren? Bei vielen Modellen der Kleinhebeanlage können Sie mehr als ein Gerät anschließen! 

Worauf ist beim Kauf einer Kleinhebeanlage zu achten?

Wenn Ihnen Ihr altes Bad nicht mehr gefällt, ist es oft schwierig, dieses so einfach auszubauen. Entscheidend beim Umbau ist nämlich das Gefälle im Vergleich zur Abwasserleitung. An diese muss nämlich sowohl die Dusche als auch die Badewanne angeschlossen werden. Das kann dazu führen, dass Sie Ihre Ideen nicht frei entfalten können. An dieser Stelle kommt die Kleinhebeanlage ins Spiel. Mithilfe von dieser Hebeanlage ist es Ihnen möglich, nach Belieben Ihr Badezimmer zu gestalten.

Was ist eine Kleinhebeanlage?

Bei der Kleinhebeanlage gibt es im Grunde genommen zwei Varianten. Zum Einen gibt es eine Hebeanlage für Abwasser ohne Fäkalien und zum Anderen eine Fäkalien Hebeanlage. Die zweite Möglichkeit ist zur sogenannten „begrenzten Verwendung“. Das bedeutet, dass diese für eher wenige Benutzer geeignet ist. Außerdem wird in diesem Fall eine Ersatz Toilette benötigt, die sich oberhalb der Rückstauebene befindet. Zudem ist es unbedingt notwendig, dass sich sogenannten Entwässerungsgegenstände im gleichen Zimmer wie die Kleinhebeanlage befinden!

Wie ist die Funktionsweise von einer Kleinhebeanlage?

Bei der Kleinhebeanlage handelt es sich um ein Gefäß mit eingebauter Pumpe. Zudem ist ein Motor verbaut, der das Abwasser befördert. Dieses Abwasser kann sowohl fäkalienhaltig als auch fäkalienfrei sein. Das Abwasser, das transportiert wird, gelangt anschließend in einen Sammelbehälter. Sie haben den Vorteil, dass eine Vorrichtung den Wasserpegel genau überwacht! Sie müssen das also nicht selbst übernehmen. Wenn eine bestimmte Grenze erreicht wird, schaltet sich die Pumpe der Kleinhebeanlage an. Im Anschluss wird dadurch das Abwasser in einen separaten Behälter oder auch in die Kanalisation befördert.
Hier ist auch ein Lüftungssystem von entscheidender Bedeutung! Nur wenn ein solches vorhanden ist, kann ein Vorgang ohne Störung ablaufen! An der Lüftung Ihrer Kleinhebeanlage ist ein Filter verbaut? Perfekt. Dieser dient lediglich dazu, dass sich keine schlechten Gerüche verbreiten.

In welchen Situationen  kommt eine Kleinhebeanlage zum Einsatz?

Sie benötigen unbedingt eine Kleinhebeanlage, wenn das Abwasser nicht über ein gewöhnliches Gefälle abläuft. Wenn es sich also oberhalb der sogenannten Rückstauebene befindet. Anders gesagt: Immer wenn eine Distanz zur folgenden Fallleitung überbrückt werden muss. Dies kann nämlich auch unterhalb der Rückstauebene der Fall sein! In diesem Fall muss das Abwasser logischerweise nach oben befördert werden, um anschließend in einen Kanal zu fließen.

Sie möchten eine Sanierung vornehmen? Haben Sie dabei schon einmal an eine Kleinhebeanlage gedacht? Diese kann eine sehr preiswerte Alternative darstellen! Die Wohnfläche in Ihrem Haus reicht nicht mehr aus? Dann kommen viele auf die Idee entweder den Keller oder auch das Dachgeschoß hierfür heranzuziehen. Und dann wird meistens auch die Planung des Bades ein wichtiges Thema. Wie sollen die einzelnen Geräte entwässert werden?
Gut, dass es in einem solchen Fall die Kleinhebeanlage gibt! Sie ermöglicht Ihnen, Ihr Bad nach Ihren Wünschen zu gestalten und auf Einschränkungen verzichten zu können!

Wie funktioniert die Montage einer Kleinhebeanlage?

Wo wird die Kleinhebeanlage denn eigentlich installiert? Das wird wahrscheinlich auch Ihre erste Frage sein, wenn Sie sich das erste Mal mit dem Thema auseinandersetzen.

Zum einen existieren Kleinhebeanlagen, die sich für die Montage im sogenannten Vorwandelement eignen. Andere wiederum sind für die Direktinstallation ausgelegt. Es gibt auch Geräte auf dem Markt, die beide Varianten ermöglichen. Es liegt also an Ihnen, welche Art der Montage nötig ist bzw. welche Sie bevorzugen. Im Allgemeinen ist die Vorrichtung, die entwässert werden soll, an einen Behälter angeschlossen. Zudem ist eine weitere Leitung Ihrer Kleinhebeanlage mit der Abwasserleitung verbunden.

Wie sicher ist eine Kleinhebeanlage?

Wenn Sie stets auf die richtige Benutzung achten, kann nichts schief gehen. Allerdings gibt es speziell bei der Kleinhebeanlage für Toiletten bestimmte Dinge zu beachten. Sie dürfen selbstverständlich keinen Müll in Ihrem Klo entsorgen. So können Essensreste dazu führen, dass es zu einer Verstopfung kommt. Gelangt einmal zufällig Abfall in Ihre Toilette? Viele Modelle verfügen über Schneidsysteme, die solche Fremdstoffe zerschneiden können. Allerdings hat diese Technik auch Auswirkungen auf die Lautstärke der Kleinhebeanlage.

Eine andere Variante ist die Freistromradtechnik. Diese ermöglicht eine Entsorgung des Gegenstandes im Ganzen. In der Folge ist der Vorgang deutlich leiser.

Sie sorgen sich vor dem Überlaufen Ihrer Kleinhebeanlage? Das ist nicht nötig! Viele Modelle verfügen inzwischen über eine Alarmfunktion, die bei erhöhtem Wasserpegel zum Einsatz kommt. Anschließend kann über einen Ton oder über ein Warnlicht das Problem erkannt und beseitigt werden! Sie brauchen sich also keine Gedanken über die Sicherheit machen.

Was versteht man unter Rückstauebene?

In den meisten Häusern befinden sich Sanitäranlagen wie eine Waschmaschine oder Toilette im Keller. Der Abfluss ist folglich unterhalb von dem Abwassernetz und damit auch unterhalb der Rückstauebene. Wo liegt dabei das Problem? Das Wasser muss zunächst nach oben in die Abwasserkanäle befördert werden. Dafür wird dann eine Kleinhebeanlage verwendet. Mithilfe der verbauten elektrischen Pumpe kann das Wasser problemlos nach oben geleitet werden.
Tipp
Sie können auch mehrere Geräte an eine einzige Kleinhebeanlage anschließen!

Die Einsatzgebiete einer Kleinhebeanlage

Fast in jedem Haushalt wird die Montage einer Kleinhebeanlage früher oder später nötig. In vielen Häusern oder Wohnungen ist das Bad eher klein. Deswegen entscheiden sich viele Bewohner dafür, Ihre Waschmaschine im Kellergeschoss anzuschließen. Allerdings befinden Sie sich im Keller unterhalb des Abwassernetzes. Dann wird eine Kleinhebeanlage mit entsprechender Förderhöhe gebraucht.

Hinweis

Sie wollen eine Waschmaschine oder einen Trockner anschließen? Dann müssen Sie darauf achten, dass Ihre Kleinhebeanlage ebenfalls für Heißwasser geeignet ist. So vermeiden Sie spätere Beschädigungen der Dichtung oder des Antriebes!

Leiten Sie das Wasser ohne Druck in die Kleinhebeanlage! Daher müssen Sie zusätzlich zu einem sogenannten Siphon greifen. Diesen montieren Sie dann vor den Zulauf.

Wann schließt man eine Kleinhebeanlage am besten an die Toilette an? Auf jeden Fall sollte in Ihrem Modell ein Zerkleinerer integriert sein. Wenn keiner vorhanden ist, können die Fäkalien die einzelnen Leitungen blockieren und in der Folge die Pumpe beschädigen. Dann doch lieber zur normalen Hebeanlage greifen? Darauf wollen wir im Folgenden eingehen.

Unterschiede zwischen Kleinhebeanlage und gewöhnlicher Hebeanlage

Der Name lässt bereits vermuten, dass die Kleinhebeanlage eher kompakt im Aufbau ist. Das ermöglicht den einfachen Einbau im Gebäude. So können Sie die Anlage sowohl unter der Dusche als auch hinter einem Urinal montieren. Hierbei hat die Kleinhebeanlage meist die Größe von einem gewöhnlichen Briefkasten.

Dagegen ist eine normale Hebeanlage vergleichsweise groß. Wenn Sie keinen eigenen Raum dafür übrig haben, gestaltet sich der Einbau einer solchen Anlage oft schwierig.

An dieser Stelle punktet die Kleinhebeanlage natürlich. Die Größe ist ein entscheidender Vorteil, da eine Montage direkt am betreffenden Gerät möglich ist.

Ein Vorteil der größeren Hebeanlage ist natürlich die höhere Pumpleistung. Diese ist vor Allem bei tiefen Kellern ein wichtiges Thema. Und Ihnen stehen in der Regel mehr Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung. Natürlich müssen Sie wissen wie viele Geräte Sie mit der Hebeanlage verbinden möchten.

Profitipp

Es fließt häufig Wasser aus Ihren Abflüssen? Dann sollten Sie zusätzlich noch eine sogenannte Rückstauklappe montieren!

Die Kleinhebeanlage – Ein Überblick

Definition

Sowohl die Hebeanlage als auch die Kleinhebeanlage arbeiten automatisch und leiten das Abwasser auf eine höhere Ebene. Das verschmutzte Wasser muss aber nicht nur bei fehlendem Gefälle abgeleitet werden, sondern auch bei Regenwasser, das sich anstaut.

Vereinfachter Aufbau

Die Hebeanlage wird am tiefsten Punkt des Hauses im Keller installiert. Die Anlage muss dabei über eine sogenannte Rückstauschleife verfügen, die die Rückstauebene entwässert. Was ist die Folge? Der Rückstau wird auf diese Weise vermieden.  Kommt es dennoch einmal zum Problem des Rückstaus, wird das Abwasser einfach in die öffentliche Kanalisation gepumpt. Die Entwässerung von Ihrem Haus bleibt dabei in vollem Betrieb.

Was passiert bei einem Stromausfall? In diesem Fall gibt es ja noch die Handpumpe für die Entsorgung. Bei der größeren Hebeanlage sorgt eine Zweitpumpe für Ersatz. Diese nimmt beim Ausfall der Ersten den Betrieb auf.

Hinweis

Wenn sich die Geräte oberhalb der Rückstauebene befinden, können Sie für die Entwässerung keine Hebeanlage verwenden!

Welche Arten der Hebeanlage gibt es?

  • Die Hebeanlage für Abwasser mit Fäkalien: Diese Anlage findet sich in Toiletten oder Urinalen. Aufgrund des unangenehmen Geruches ist der Behälter, in dem das Abwasser gesammelt wird, geschlossen und dicht verschlossen.
  • Die Hebeanlage für Abwasser ohne Fäkalien: Diese dienen in der Regel zur Entwässerung des Kellers und sind in einem sogenannten Sammelschacht angeordnet.

Bekannte Hersteller einer Kleinhebeanlage

Aco

Mit durchdachten Gesamtkonzepten verbinden wir Entwässerungselemente innerhalb von Gebäuden zu nachhaltigen Lösungen, die höchsten Ansprüchen gerecht werden. Unser Auftrag: Wir gestalten die Zukunft der Entwässerung in der Haustechnik. Kontrollierte Qualität durch eigene Produktion

Ein Großteil der Produkte von ACO Haustechnik wird in Deutschland gefertigt. Im Werk Stadtlengsfeld (Thüringen) werden Produklösungen aus Kunststoff entwickelt und umgesetzt, in Philippsthal (Hessen) befindet sich eine Edelstahlfertigung. Durch die zentrale Lage im logistischen Herzen Deutschlands können wir unseren Kunden kurze Lieferzeiten und eine schnelle Verfügbarkeit garantieren.

Mehrwert durch Innovationen

Mit dem dichten Netz an Vertriebs- und Beratungsspezialisten steht ACO Haustechnik für exzellenten und schnellen Service. 60 Mitarbeiter im Innen- und Außendienst unterstützen die Zielgruppen Planer/Architekten und Behörden, den Fachhandel und Fachhandwerker vor Ort und aus dem Werk heraus mit Beratung und technischen Ausarbeitungen.

Setma

Mit Watersan-Kleinhebeanlagen erledigen sich alle Abwasser-Entsorgungsprobleme im Haus.

Watersan-Hebeanlagen entsorgen Abwässer – fäkalienfrei oder fäkalienhaltig – aller Sanitäreinrichtungen – unabhängig von
deren Lage. Weit entfernte Fallrohre oder das Positionieren unterhalb der Rückstauebene spielen keine Rolle mehr. Watersan-Hebeanlagen lassen sich ohne weiteres auch von ungeübter Hand installieren und anschließen.

Ob Sie das Abwasser eines ganzen Bades auf einmal entsorgen wollen, ob fäkalienhaltiges Wasser aus Toiletten, heißes Wasser aus Geschirr- o. Waschmaschinen – Watersan bietet Ihnen für jede Anforderung ein passendes Gerät.

Mit Watersan-Kleinhebeanlagen entfallen aufwendige Stemmarbeiten, da die druckfesten 28/32 DN-Abgangsleitungen
schnell + diskret auf Putz verlegt werden können.

Kessel

Innovationen werden aus Ideen geboren

Ohne Entwässerung gibt es keine nachhaltige Nutzung von Wasser. Daher sorgen unsere innovativen Entwässerungslösungen dafür, dass Wasser sicher abgeleitet und gereinigt wird sowie Grundstücke und Gebäude vor Rückstau geschützt werden.

Als mittelständisches Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzten wir auf Premiumprodukte „Made in Germany“. Über unsere gesamte Wertschöpfungskette von der Produktidee über die Entwicklung bis hin zur Fertigung und den Vertrieb legen wir größten Wert auf Qualität.

Die Nähe zu unseren Kunden ist uns wichtig. Daher betreiben wir ein dichtes Vertriebsnetzwerk in mehr als 50 Ländermärkten mit eigenen Niederlassungen, Mitarbeitern und Partnern.

Wann ist eine Kleinhebeanlage nötig und welche Teile hat sie?

Verwendungszwecke der Hebeanlage

  • Bestimmte Zimmer sollen dauerhaft bewohnt werden 
  • Teuere, empfindliche Güter sollen langfristig im Keller gelagert werden 
  • Kein Verzicht auf Ablaufstellen möglich ist (Restaurant-WC)
  • Regenwasser muss in einen Mischwasserkanal befördert werden

Welche Bauteile haben welche Funktion?

Rückstauschleife

  • Befindet sich oberhalb der Rückstauebene 
  • Ein Schutz gegen Rückstau, weil das Abwasser über einen Kanaldeckel letztendlich auf der Straße landet 
  • Zusammen mit einer Kleinhebeanlage können Sie Waschmaschine und Dusche auch bei Rückstau verwenden

Pumpensumpf mit Schmutzwasserpumpe

  • Diese Ausstattung ist vorgeschrieben
  • Er ist dafür zuständig, dass bei Schäden an der Leitung eine Überschwemmung vermieden wird
  • Der Pumpensumpf spielt auch eine Rolle bei der Entwässerung

Schieber im Zulauf

  • Einfache Trennung vom System möglich
  • Sichere Wartung ist aufgrund dieser Funktion möglich 

Rückschlagklappe

  • Auch dieses Bauteil muss zwingend montiert sein 
  • Die Rückstauschleife bleibt stets gefüllt 

Schieber im Druckabgang

  • Standardmäßig in Kleinhebeanlagen für Fäkalien im Abwasser 
  • Ebenfalls zur Trennung vom System vorgesehen
  • Nur unter besonderen Umständen kann auf diesen Regler verzichtet werden (Informieren Sie sich, ob das in Ihrem Fall möglich oder sinnvoll ist!) .

Elastische Verbindungen

  • Elastische Anschlüsse verhindern Vibrationen oder Ausdehnungen aufgrund von Temperaturänderungen

Handmembranpumpe

  • Im Falle von einem Stromausfall notwendig zur Leerung 
  • Kein vorgeschriebenes Bauteil 

Lüftung

  • Geeignet zur Belüftung und Entlüftung des Behälters Ihrer Kleinhebeanlage 
  • Bedienungsanleitung genau lesen, was bei der entsprechenden Lüftung zu beachten ist
  • Aktivkohlefilter zusätzlich als Installationszubehör erhältlich
  • Ventile zur Belüftung dürfen nicht verwendet werden

Schwerkraftentwässerung

  • Diese sollte auch über der Rückstauebene angeordnet sein 

Die Kleinhebeanlage – Ein Fazit 

Sie suchen eine praktische Möglichkeit Ihren Keller zu entwässern und das Schmutzwasser Ihrer Sanitäranlagen in die Kanalisation zu leiten? Dann ist die Kleinhebeanlage genau das Richtige für Sie!

Sie haben lediglich eine Dusche oder Waschmaschine im Kellergeschoß? Dann müssen Sie nicht zu einer großen Hebeanlage greifen, da diese sehr viel Platz benötigt! Eine Kleinhebeanlage können Sie dagegen direkt in der Nähe platzieren.

Es sind zudem kaum handwerkliche Kenntnisse nötig. Einmal montiert läuft die Anlage ganz automatisch und muss lediglich zweimal im Jahr gewartet werden!

Klären Sie im Voraus genau ab, auf welche Dinge Sie achten müssen. Das Modell, das Sie wählen, muss auf alle wichtigen Details angepasst werden!